Was ist das, ein Hovawart?            Eine wunderbare Rasse zum kennenlernen!

 

"Gemeint ist zum Einen der „ hovewart" oder auch „ hofwart", der Wächter des Hofes, des Hab und Gutes, wie es ihn  seit Jahrhunderten gab. Gemeint ist aber vor allem auch eine gerade einmal 70 Jahre junge Hunderasse."

 

 

Oder, wie kann ich -anhand meiner 4 Hündinnen- diese wunderschöne Hunde beschreiben?

 

Anny, die mit 11 Monaten in unsere Familie kam und die davor sehr viel Schlimmes erlebt hat, zeigte ihr lebenlang Dankbarkeit. Sie beschützte unsere Familie und blieb loyal gegenüber uns, sowie etwas misstraurisch zu Fremden. Mit ihr machte ich die ersten Erfahrungen am Hundeplatz (BGH 1) und auf Ausstellungen. Sie war ein wunderbarer Familienhund, der leider wegen der Demodikose erlöst werden musste.

 

Emmi, der erste Welpe (aus einer deutschen Zuchtstätte) hatte alles, was das Sportlerherz begehrt: Gesundheit, Trieb und Anhänglichkeit. Sie ist die Nummer 1 in unserem Rudel. Diese Stellung hat sie ausschließlich mit ihrer Souveränität und mentaler Stärke erreicht! Emmi hat in ihrem Leben sehr viel geleistet, wofür wir ihr unheimlich dankbar sind. Sie beeindruckt mich immer wieder aufs Neue. Wir ließen sie mit 14 Jahren 4 Monaten und 9 Tagen über die Regenbogenbrücke gehen.  

 

Angie, in der Familie der verschmuste Kuschelhund, am Hundeplatz eher der typische Hovawart ... nicht immer vollkonzentriert und ab und zu für Überraschungen gut. Sie lehrte mir, was es bedeutet "territorial Aggressiv" zu sein, dies kannte ich nur aus den Rassebüchern... Sie kann einige Kunststücke und lässt sich sehr gut als beruhigende Ablenkung -vor allem bei Kindern- in meiner Cranio Praxis einsetzen.

 

Fema, der Wirbelwind...oder "so etwas haben wir noch nie gehabt"... Sie ist extrem kontaktfreudig, neugierig und lernwillig- ich muss mich echt bemühen ihren Anforderungen gerecht zu werden. Es ist für mich total spannend, was unsere gemeinsame Zukunft bringen wird. Ich lasse mich überraschen...:)

 

Empfehlenswerte Sachbücher , z.B.:

Volker Wienrich: Der Hovawart, Verlag Paul Parey 

Ursula Birr: Hovawart, Falken Verlag  

Susanna Kerl: Hovawart , Müller Rüschlikon Verlags AG 

Günther Claaßen: Mein gesunder Hovawart, bede-Verlag

 

Natürlich sind inhaltliche Unterschiede vorhanden, deshalb ist es gut, wenn man mehrere Bücher zur Verfügung hat,

um für sich die beste Hilfestellung herauslesen zu können.

 

Emmi, Cream und Angie